Arne Wolter - Psychologischer Psychotherapeut für Verhaltenstherapie in Oldenburg
Arne Wolter - Psychologischer Psychotherapeut für Verhaltenstherapie in Oldenburg
Arne Wolter - Psychologischer Psychotherapeut für Verhaltenstherapie in Oldenburg

Ich bin Psychologischer Psychotherapeut für Verhaltenstherapie. Von 2009 bis Ende 2013 habe ich, nach meinem Wechsel von Greifswald zurück nach Oldenburg, als Psychotherapeut an der Karl-Jaspers-Klinik Bad Zwischenahn auf der Station A9 (Behandlung von (chronischen) Depressionen) gearbeitet. Meine Dissertation an der Freien Universität Berlin schrieb ich zum Thema Versorgungsforschung in der Schizophreniebehandlung. Ich veröffentlichte diverse Publikationen zu diesem Thema in allen relevanten deutschsprachigen psychiatrischen Journalen.

2013 entschied ich mich dazu, aufgrund meiner Erfahrungen in der stationären Behandlung, insbesondere ehemals stationär behandelte Patienten ambulant weiterzubehandeln. Hierfür erhielt ich die Kassenzulassung in Petersfehn. Seit 2014 bin ich nicht mehr in der Karl-Jaspers-Klinik tätig.
Geboren und aufgewachsen in Oldenburg, studierte ich Psychologie an Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Ich bin geschieden und habe einen Sohn.

Ausbildung

2006

Abschluss als Diplom-Psychologe für Klinische Psychologie: Abschlussnote 1,0

2006-2012

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten – Ausbildungsstudiengang Psychologische Psychotherapie mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie am Institut für Psychologie (APPVT) der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

2012

Approbation und Fachkundenachweis für Verhaltenstherapie (Erwachsene): Abschlussnote 2,0

Berufstätigkeit

2006 – 2009

Diplom-Psychologe am psychiatrischen Krankenhaus Bethanien, Johanna-Odebrecht-Stiftung Greifswald.
2-jährige Tätigkeit als Qualitätsmanagement-Beauftragter (QMB)

2009 – 2013

Psychotherapeutische Tätigkeit an der Karl-Jaspers-Klinik (KJK) für Psychiatrie und Psychotherapie, Bad Zwischenahn, Station A9 (Psychotherapie Depression), Einzel- und Gruppentherapie

2010 – 2013

Mitglied des Ethikkomitees der KJK

2013 – dato

Ambulante traumatherapeutische Nebentätigkeit im PTBS-Centrum Oldenburg und Friesland bei PP Christoph Frenken

2006 – dato

Regelmäßige wissenschaftliche und störungsspezifische Vorträge zu den Themen Schizophrenie, Burnout/Depression, Angststörungen und betriebliche Gesundheitsförderung

Promotion

2008 – 2012

Promotion im Fach Psychologie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Freien Universität Berlin. Erlangung der Rechte und des Grads eines Doktors der Philosophie: Magna cum Laude

Publikationen

Zimmermann J, Wolter A, Krischke NR (2008). Verbesserung der Schnittstellenproblematik durch ein poststationäres psychoedukativ-orientiertes Gruppenangebot bei schizophrenen Patienten. Zeitschrift für gemeindenahe Psychiatrie, 2: 47-60.

Zimmermann J, Wolter A, Hannöver W, Krischke N (2009). Remissionshäufigkeit bei schizophren erkrankten Patienten innerhalb eines Jahres nach der Klinikentlassung. Psychiatrische Praxis, 36: 182-188, DOI: 10.1055/s-0028-1090035.

Krischke NR, Wolter A, Friedenstab T, Biehl H, Möhlenkamp G, Zimmermann J (2009). Zwangseinweisung: Unterschiedliche Sichtweisen von Betroffenen, Angehörigen und professionellen Helfern. Zeitschrift für gemeindenahe Psychiatrie, 3(1): 15-33.

Wolter, A, Zimmermann J (2009). Recovery als Ziel psychiatrischer und psychotherapeutischer Hilfe bei der Diagnose Schizophrenie. Sozialpsychiatrischer Plan der Stadt Oldenburg, 5: 419-428.

Wolter A, Preuss UW, Krischke N, Wong WM, Zimmermann J (2010). Remission, prediction and stability of symptoms in schizophrenia – a naturalistic 12-month follow-up study. International Journal of Psychiatry in Clinical Practice, 14: 160-167, DOI: 10.3109/13651500903531365.

Wolter A, Preuss UW, Krischke N, Wong WM, Langosch JM, Zimmermann J (2010). Recovery und Remission bei Schizophrenie: Ergebnisse einer naturalistischen 2-Jahres-Katamnesestudie ehemals stationärer Patienten. Fortschritte Neurologie • Psychiatrie, 78: 468-474, DOI: 10.1055/s-0029-1245495.

Zimmermann J, Wolter A, Krischke NR, Preuß U, Wobrock T, Falkai P (2010). Response und Remission bei an Schizophrenie erkrankten Patienten. Der Nervenarzt, 82: 1440-1448, DOI: 10.1007/s00115-010-3202-6.

Wolter A, Krischke N, Sülz C, Zimmermann J (2014). Das Outcome stationärer Schizophreniebehandlung. neuro aktuell, 3/2014: 31-33.

Wolter A, Wilkens H (2012). Evaluation des Gruppentrainings zur Stärkung der Selbstwirksamkeit „Ich bin wichtig!“ – Ein Pilotprojekt für enthospitalisierte Patienten mit chronischen und rezidivierenden Depressionen sowie Schwierigkeiten in der Selbstbehauptung. Nur online verfügbar: https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=4CB33D7AE233EFEA!998&cid=4cb33d7ae233efea&lor=shortUrl&app=WordPdf

Dissertation

Wolter A: Outcome stationärer Schizophreniebehandlung – Implikationen für die zukünftige Versorgung (2012). Tag der Disputation: 07.09.2012.

http://www.diss.fu-berlin.de/diss/receive/FUDISS_thesis_000000039162

Presse

http://www.nwzonline.de/oldenburg/psychologe-spricht-ueber-burnout_a_1,0,510985101.html

https://de-de.facebook.com/media/set/?set=a.407453362598801.104401.174216232589183&type=1